Vienna Open Lab - kein Tatort ohne DNA

  • 2018-10-22T09:29:23+02:00

Elektrotechniker als Kriminalisten

Die 4BHET der Abteilung Elektrotechnik nahm im Zuge des Naturwissenschaft-Unterrichts am 15. Oktober 2018 an einem Workshop mit dem Titel „Kein Tatort ohne DNA - Genetischer Fingerabdruck“  im Vienna Open Lab teil. Das Vienna Open Lab befindet sich im Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Bei dem Workshop erstellten die Schüler einen genetischen Fingerabdruck aus DNA-Spuren um die Arbeit im Kriminallabor kennenzulernen und einen fiktiven Diebstahl aufzuklären. Dabei schlüpften sie in die Rolle von Kriminalbiologen. Die DNA wurde aus Mundabstrichen, einem Tropfen Blut und einem Kaugummi gewonnen. Mittels Polymerase Chain Reaction (PCR) mit praktisch angewendeter Elektrophorese und anschließender DNA-Chip Analyse wurden genetische Fingerabdrücke angefertigt. Anschließend wurden die DNA-Profile der elf "Verdächtigen" mit den drei "biologischen Spuren" verglichen um den Tätern auf die Spur zu kommen.

P.S.: Noch nie wurde die Elektroinstallateurin als potentielle Täterin so schnell entlarvt.