Wintersport- und Projektwoche des 3. Jahrgangs Maschinenbau

  • 2019-03-12T17:04:13+01:00

Die drei Maschinenbauklassen des dritten Jahrgangs verbrachten unter der Leitung von Prof. Markus Gradner ihre Wintersport- und Projektwoche in Zell am See. Die gesamte Woche gab es immer nahezu perfekte Pistenbedingungen auf der Schmittenhöhe, sowie am Kitzsteinhorn. Neben den traditionellen Ski- und Snowboardgruppen, gab es die Möglichkeit an einer geführten Skitour teilzunehmen. Für jene Schüler/Schülerinnen, welche nicht Ski- oder Snowboarden wollten, gab es wie immer die Möglichkeit, alternativen Wintersport wie Langlaufen, Eislaufen und Rodeln zu betreiben.

Abseits der Piste wurden am Abend die vielseitigen Möglichkeiten im Club Kitzstein genutzt. Neben den Sportspielen wie Volleyball, Fußball, Basketball und Tischtennis nutzen viele Schüler/Schülerinnen die Trampolinhalle und die Boulderhalle. Am Dienstagabend wurde auch die Nutzung der großen, 15 Meter hohen Seilkletterhalle angeboten, welche einige Schüler gerne in Anspruch nahmen.

Da die Ausbildung in der HTL St. Pölten davon lebt, dass man in der Praxis sieht, was man im theoretischen Unterricht lernt, besuchten die MaschinenbauerInnen abseits des Pistenvergnügens noch drei Firmen. Am Montag die Firma Hagleithner, am Mittwoch, Senoplast und am Freitag im Zuge der Heimfahrt die Firma Liebherr.

Wie immer ging die Woche zu schnell vorbei und alle freuen sich bereits jetzt auf die Sommersportwoche im Herbst.