Klimakonferenz an der HTL St. Pölten

Abteilungsvorstand Elektrotechnik DI Andreas Bugl, Prof.*In Mag.*a Dorothea Mayr, Dipl.-Päd. Ing. Kurt Umgeher, HTL St. Pölten, A.o Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kromp, o. Univ. Prof. *In Dr.*In Helga Kromb Kolb, Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur Wien, Dr. Reinhard Uhrig, GLOBAL 2000 - Friends of the Earth, Abteilungsvorstand DI Wolfgang Kuran - HTL St. Pölten
Abteilungsvorstand Elektrotechnik DI Andreas Bugl, Prof.*In Mag.*a Dorothea Mayr, Dipl.-Päd. Ing. Kurt Umgeher, HTL St. Pölten, A.o Univ.-Prof. Dr.  Wolfgang Kromp, o. Univ. Prof. *In Dr.*In Helga Kromb Kolb, Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur Wien, Dr. Reinhard Uhrig, GLOBAL 2000 - Friends of the Earth, Abteilungsvorstand DI Wolfgang Kuran - HTL St. PöltenAbteilungsvorstand Elektrotechnik DI Andreas Bugl, Prof.*In Mag.*a Dorothea Mayr, Dipl.-Päd. Ing. Kurt Umgeher, HTL St. Pölten, A.o Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kromp, o. Univ. Prof. *In Dr.*In Helga Kromb Kolb, Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur Wien, Dr. Reinhard Uhrig, GLOBAL 2000 - Friends of the Earth, Abteilungsvorstand DI Wolfgang Kuran - HTL St. Pölten

Nichts weniger als die Rettung der Welt hatte die Klima.Energie.Umwelt-Konferenz am 28.3.2022 an der HTL St. Pölten als Ziel.

Dabei spannten hochkarätige Vortragende und Gastredner wie O. Univ. Prof. *In Dr.*In Helga Kromb Kolb vom Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur Wien, Dr. Reinhard Uhrig seitens der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 - Friends of the Earth und viele weitere, den Bogen von den Auswirklungen des Klimawandels, der österreichischen Klima- und Energiestrategie, über die Technologien wie Photovoltaik und Windkraft bis hin zu den Ausbauplänen der österreichischen Energienetze.

Über 300 Schüler*Innen und Lehrer*Innen nahmen vor Ort oder online via Videokonferenz teil und zeigten sich beeindruckt von den präsentierten Inhalten.

Allen Vorträgen gemeinsam war die Erkenntnis, dass die Klimakrise eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist, welche nur gemeinsam und aufeinander abgestimmt gelöst werden kann. Der Klimavertrag von Paris hat erstmals die Begrenzung der Erderhitzung auf die notwendigen 1,5° C festgelegt. Die Klimaneutralität bis 2040, wie sie das aktuelle österreichische Regierungsprogramm vorgibt, ist die nationale Strategie dafür. Jetzt gilt es, diese auch rasch und konsequent um zusetzen um die Ziele zu erreichen.

Aus diesen Vorgaben leiten sich eine Fülle von technischen Projekten, Herausforderungen aber auch Jobchancen für die jungen Schüler*Innen ab, die alle Fachabteilungen der HTL St. Pölten betreffen. Diese reichen vom effizienten Einsatz von Energie, dem Umbau der Übertragungsnetze, die Entwicklung und Programmierung von intelligenten Steuerungen und Anlagen sowie der Projektierung von alternativen Kraftwerken.

Dies Konferenz fand heuer erstmalig an der HTL St. Pölten statt und wurde professionell seitens der Lehrer Dipl.-Päd. Ing. Kurt Umgeher und Prof.*In Mag.*a Dorothea Mayr organisiert und betreut. Zur Unterstützung der Veranstaltung konnten namhafte Sponsoren wie die Austrian Power Grid APG, EVN, EREMA Group – Engineering Recycling Maschinen und Anlagen, Fachverband der Chemischen Industrie FCINÖ, Fachvertretung der Kunststoffverarbeiter in der Wirtschaftskammer Niederösterreich FV-KV-WKNÖ., Fuxsteiner – 1. Dirndlmanufaktur - Dirndltal, Siblik Elektrik SmartHome, SUNPOR – Kunststoffe gewonnen werden. „Vielen herzlichen Dank an alle, die uns so tatkräftig bei der Umsetzung dieser Konferenz unterstützt haben“ bedankte sich Kurt Umgeher und zog ein positives Resümee seitens der Schule.

Die Begrüßungsvideos und Folien der Vorträge können unter unseren aktuellen Artikeln gefunden werden.

Fotocredit HTL St. Pölten

Bild 2.jpg