Exkursion Kraftwerk Dürnrohr

  • 2018-12-17T16:19:00+01:00

Maschinenbauer besichtigen Kraftwerk

Am Dienstag, dem 20.11.2018, besuchten die fünften Klassen der Abteilung Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Automatisierungstechnik das Kraftwerk Dürnrohr. Zu Beginn informierte der Betriebsleiter des EVN Kraftwerks die Schüler über das Energieversorgungssystem in Österreich und Europa. Im Zuge dessen wurde beispielsweise auch über die Thematik eines Blackouts gesprochen. Die EVN setzt sich mit diesem Thema natürlich auch auseinander. Am Kraftwerkstandort Theiss stehen zwei Kraftwerksanlagen bereit, welche ohne Zufuhr von Strom gestartet werden können und im Falle eines Blackouts für die Wiederherstellung des Stromnetzes verwendet werden.

Das Kraftwerk in Dürnrohr wird mit Kohle befeuert, welche mit Schiff und Bahn angeliefert wird. Die maximale Leistung der Anlage beträgt 340 Megawatt. Das Kraftwerk besteht aus zwei fast baugleichen Anlagen. Anlage 1 wurde bis 2014 vom Verbund betrieben. Danach wurde sie stillgelegt und konserviert. Anlage 2 wird weiterhin von der EVN betrieben. Um die Kühlwasserversorgung des Kraftwerkes sicherzustellen, wird Wasser aus der nahen Donau zugeleitet. Den Kern des Kraftwerkes bildet ein Kessel, in welchem Wasser durch die Verbrennung von Kohle erhitzt wird. Diese wird in Kohlemühlen zu Kohlestaub verarbeitet, da dieser bessere Eigenschaften für eine effektive Verbrennung bietet. Das erhitzte Wasser wird durch eine Dampfturbine geleitet, die den Generator antreibt, welcher den Strom produziert. Den Abschluss der Exkursion bildete ein Besuch der Leitwarte. In dieser fließen alle Informationen zusammen und von dort kann die Anlage gesteuert werden.