Allgemein

Wirtschaftsingenieure – ein Beruf mit Erfolgsaussichten.

Die Wirtschaft braucht Persönlichkeiten, die nicht nur technisches und wirtschaftliches Fachwissen haben, sondern auch unternehmerisches Handeln, Kundenorientierung, vernetztes, ganzheitliches Denken, Verhandlungssicherheit, Selbstvertrauen sowie soziale Kompetenz mitbringen. WirtschaftsingenieurInnen können aufgrund ihrer technischen und betriebswirtschaftlichen Ausbildung viele Funktionen in den verschiedensten Branchen übernehmen. Ihre Aufgaben liegen überall dort, wo kaufmännisches und technisches Denken gefragt ist. Unsere AbsolventInnen findet man daher meist an den Schnitt stellen von technischen und wirtschaftlichen Aufgabenstellungen. Dazu zählen u.a. Logistik, Projektmanagement, technischer Einkauf oder Verkauf, Controlling, Produktmanagement, Fertigungstechnik, Umwelt- und Qualitätsmanagement sowie Software Engineering betrieblicher Informati onssysteme. Im Zuge ihrer Ausbildung dürfen die künft igen Wirtschaft singenieurInnen unter dem Schwerpunkt „Entrepreneurship“ bereits ein kleines reales Unternehmen gründen und führen. Diese Aufgabe umfasst alle wirtschaft lichen Aspekte von der Geschäftsidee über Businessplan und Firmengründung mit effizienten Anteilscheinen bis letztlich zu deren Auflösung mit Gewinnausschüttung. Sie gestalten dabei die Aufbau- und Ablauforganisation vom Einkauf aller Materialien, über die Teilefertigung bis hin zum Vertrieb (Marketing und Verkauf). Somit durchleben die angehenden WirtschaftsingenieurInnen die Gesamtheit aller Material- und Informationsflüsse eines Unternehmens sowie deren Entwicklungsvorgänge. Organisatorisch passiert dies in Form einer „JuniorCompany“ mit z. B. kundenspezifisch gefertigten Produkten und effektiven Geldflüssen am realen Markt. Die Führungskräfte der Zukunft müssen in hohem Maße drei wesentliche Kompetenzen aufweisen: Fachkompetenz, Methodenkompetenz und Sozialkompetenz. Sie sollen also kompetent sein in ihrem Fach, bei ihren Methoden und auch bei Herausforderungen im Team. Daher beruht die Ausbildung in den beiden Zweigen „Technisches Management“ und „Logistik“.