Exkursion ins Ars Electronica Center

  • 2018-10-16T11:32:00+02:00

Am 10. September 2018 unternahmen die Klassen 3AHWIL und 3AHWIT der Abteilung Wirtschaftsingenieure im Rahmen der Disziplinen IT, Elektrotechnik und Naturwissenschaften einen Ausflug nach Linz ins Ars Electronica Center (AEC).

Thema des diesjährigen Festivals war „ERROR – The Art of Inperfection“. Beide Klassen wurden in Gruppen aufgeteilt und die Schülerinnen und Schüler kamen in den Genuss einer Führung durch die Ausstellungsräumlichkeiten im AEC. Bei dieser Führung ging es darum, Technologien für die kommenden Generationen begreifbar und erfahrbar zu machen.

Den Schülern wurden dabei Zukunftstechnologien aus verschiedensten Bereichen vorgeführt, und auch Produkte aus 3D-Druckern und 3D-Metalldruckern konnten „begriffen“ werden. Auch Roboter wurden im AEC zu freischaffenden Künstlern und in einer Roboterzelle wurde von zwei Vertikal-Knickarmrobotern der Farbwürfel Rubiks Cube in kurzer Zeit gelöst. Sogar Medizinische Untersuchungen samt Visualisierung konnten spontan durchgeführt werden.

Einer der Höhepunkte des Tages war eine interaktive Reise durch das Universum im Deep Space 8K, wobei eine 16 mal 9 Meter große Projektion auf Wand und Boden, Lasertracking und 3-D-Animationen zum echten Erlebnis wurden und einen bleibenden Eindruck hinterließen. Am Ende der Führung besuchten wir noch das Untergeschoss, wo es viele zukunftsweisende Anwendungen zum Ausprobieren gab, darunter auch mehrere Anwendungen mit Virtual-Reality-Brillen und sogar ein lebensgroßer 3D-Laserscanner stand bereit, um so manchen Besucher zu scannen und in eine Datenbank einzugliedern. Professor Skarek stellte sich für einen Ganzkörperscan bereit und aus den Daten wurde in Folge eine Miniatur-Statue im 3D-Drucker gefertigt.

Zuletzt wurde im Deep Space 8K noch der Klang von klassischer Musik visualisiert, womit Akustik und Optik perfekt ineinander verschmolzen.

Diese Exkursion war sehr vielseitig und echt eine ganz tolle Erfahrung.

Ein Bericht von D. Dollbacher (3AHWIL) und M. Fiedler (3AHWIT).