Exkursion nach Prag

Die Gruppe vor dem Skoda-Museum in Jung BunzlauDie Gruppe vor dem Skoda-Museum in Jung Bunzlau
  • 2019-03-19T13:04:00+01:00

Von 28. Februar bis 2. März erlebten die 3. Jahrgänge der WI-Abteilung beeindruckende Tage in der tschechischen Hauptstadt.

Die beiden 3. Jahrgänge der Wirtschaftsingenieure fuhren am 28. Februar nach Prag und unternahmen dort viele interessante Ausflüge mit den Begleitlehrern Prof in. Payer und Prof. Freimann.

Wir fuhren um 5:30 Uhr von der HTL weg und kamen um 10:30 Uhr bei unserem ersten Ziel, dem Skoda Museum in Neu Bunzlau (Mlada Boleslav) an. Als wir dort eintrafen, bekamen wir eine Führung durch das Museum, wir sahen viele interessante Autos und es war eines der beeindruckendsten Museen, die wir uns anschauten. Als nächstes fuhren wir mit dem Bus ins Skoda- Werk, welches eine Fläche von über 2 km² hat und deshalb konnten wir nur Einblicke vom Werk gewinnen, ohne in die letzten Winkel vorzudringen. Danach fuhren wir direkt in das Schokoladen-Museum in der Prager Altstadt. Dort hatten wir die Chance, unsere eigene Schokolade zu machen und bekamen auch einige Kostproben. Danach fuhren wir ins Hotel und hatten den restlichen Abend Freizeit.

Am nächsten Tag ging es früh am Morgen in die Stadt, wo wir eine Führung bekamen. Wir schauten uns einige Prager Sehenswürdigkeiten an, wie z.B. den Amtssitz des Präsidenten, die Prager Burg. Nach dem Essen schaute sich ein Teil mit Prof. Freimann ein Eishockey-Match an, in welchem Sparta Prag in der beeindruckenden O2-Arena Karlsbad im Penaltyschießen mit 4:3 in die Knie zwang. Die Mädchen gingen shoppen mit Frau Prof. Payer.

Der letzte Tag begann im Kafka-Museum, wo wir uns die besten Werke des Schriftstellers Franz Kafka anschauten. Wir erkundeten das Museum ohne Führung und konnten selbst entscheiden, was wir näher erkunden wollten. So konnten wir uns auf die Objekte konzentrieren, die uns interessierten. Danach gingen wir auch schon zum letzten Museum, welches sich einzigartigen Stahl-Figuren widmete. Es waren Autos, Roboter, Dinosaurier und vieles mehr, die man angreifen konnte und man durfte sich sogar hineinsetzen. Nach dem letzten Museum konnten wir uns noch einmal frei in der Stadt bewegen, bis wir letztendlich um 17:00 Uhr mit dem Bus zurück zur HTL fuhren.

Was auf Dauer bleiben wird, sind viele Erkenntnisse und vor allem die Inspiration für neue Wege, vereinigten sich für uns doch bei dieser Exkursion die Pragmatik der Wirtschaft, die Lehre aus der Geschichte sowie die Utopien der Zukunft.